Mit Blockchain gegen Fälschungen

Ein Start-up-Unternehmen hilft Arbeitgebern, gefälschte Dokumente zu entlarven. Dabei hilft die Blockchain-Technologie.

von SRF, 30.04.2018

Darum geht es: Immer wieder tauchen gefälschte Universitätsabschlüsse auf. Die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Basel hat zusammen mit dem Zürcher Start-up-Unternehmen Proxeus ein Projekt lanciert, das Fälschungen aufdeckt. Fabian Schär ist der Koordinator dieses Projekts. Konkret kann man damit mit den öffentlich beglaubigten Datenbanken die Dokumente verifizieren. «Es handelt sich im Moment um einen Test», sagt Schär.

Wie es funktioniert: Der Aussteller eines Diploms erstellt einen digitalen Fingerabdruck davon und fügt ihn der Blockchain hinzu, wie Schär erklärt. Später könne jeder, der dieses Diplom hat, dasselbe tun. Um das Diplom zu überprüfen, kann der so genannte Hash-Wert berechnet werden. So wird verifiziert, ob die Universität diesen Hash-Wert geschrieben hat.

>> ganzen Artikel lesen